Kreis Alba

Der rumänischer Kreis Alba (rumänisch Județ) liegt in der Region Siebenbürgen mit der Kreishauptstadt Alba Iulia (deutsch Karlsburg).

Der Kreis ist ländlich strukturiert und reich an Bodenschätzen. Etwa 37 Prozent des Kreisgebietes sind bewaldet. Die extraktive Industrie ist seit langer Zeit ein wichtiger Industriezweig. Gestärkt durch deutsche Investoren wie Bosch-Rexroth und Mercedes haben sich Metallverarbeitung und Maschinenbau wieder zu starken Wirtschaftsbereichen entwickelt. Geflügel- und Fleischproduktion sowie die Lebensmittel-verarbeitung sind neben der Weinerzeugung und der Holzindustrie Wachstumsbranchen.

Alba Iulia gilt als die heimliche Hauptstadt der Rumänen. Die für die nationale Geschichte wichtigen Einigungen der Landesteile Walachei, Moldau und Siebenbürgen wurden in der Burg von Alba Iulia 1918 besiegelt.

Hier wurde 2019 auch die Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Alba und dem Landkreis Prignitz unterzeichnet.

Gebiet:                  6.242 qkm

Bevölkerung:       ca. 382.700 Einwohner

Kreisstadt:            Alba Iulia (66.400 Einwohner)

Ethnische Zusammensetzung:
                               Rumänen: 90 Prozent
                               Ungarn: 5,4 Prozent
                               Roma: 3,7 Prozent
                               Deutsche: 0,3 Prozent

Netto-Durchschnittslohn:
                               307 Euro (Kreis Alba), 382 Euro (Rumänien)

Arbeitslosenquote:            
                              
ca. 3 Prozent

© Landkreis Prignitz